Karfreitag

Und jetzt alle!

Nach der Zeit des Verzichtes wieder genießen

Nach der Zeit des Verzichtes wieder genießen

Bild: ELKB

Man sagt, wir Menschen würden uns an alles gewöhnen. Das gilt leider auch für die besonderen Dinge, die den Alltag so schön machen: Manchmal ist man sich gar nicht mehr bewusst, wie gut es einem eigentlich geht.

Eine kleine Unterbrechungen ist hilfreich, sich wieder auf das zu konzentrieren, was gut und wichtig ist. Überlegen Sie beispielsweise einmal, ob Sie eine „tägliche Leibspeise“ haben: Einen besonderen Brotaufstrich am Morgen, eine bestimmte Milchspeise oder ein Lieblingsgetränk. Verzichten Sie für mindestens 5 Tage – vielleicht sogar bis Ostermontag – auf dieses liebgewonne Lebensmittel. Als Hilfe stellen sie es (symbolisch) in einen Karton, den sie nach Lust und Laune beschriften können. Wenn die Zeit des Verzichtes vorbei ist, genießen Sie dann ganz neu den so vertrauten und guten Geschmack.


30.06.2014 / Kerygma